Kurzvita

 
Prof. Dr. Rainer Röhrig ist Arzt und Medizininformatiker. Nach dem Studium der Informatik und einem Studienfachwechsel zur Humanmedizin war er ab 2000 an der Justus-Liebig-Universität Gießen bzw. dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg tätig. Unter anderem leitete er in Gießen die Sektion „Medizinische Informatik in Anästhesiologie und Intensivmedizin“ und war seit 2010 Mitglied der Ethikkommission des Fachbereichs Medizin. In der „Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin“ fungiert er seit 2009 als Sprecher der Sektion „IT und Medizintechnik“. Seit dem 01.12.2014 ist er Professor für Medizinische Informatik an der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg.

Einer seiner wissenschaftlichen Schwerpunkte innerhalb des Departments für Versorgungsforschung an der Universität Oldenburg ist die Untersuchung der Rolle medizinischer Software in der Patientenversorgung. Prof. Röhrig ist in verschiedenen Fachgesellschaften aktiv (gmds, DIVI, DGAI) und verbindet dort die klinische mit der methodischen/ medizininformatischen Perspektive. Aufgrund der Mitwirkung in verschiedenen Verbundprojekten ist er ein langjähriger Vertreter in der TMF und war dort bisher an verschiedenen Projekten der AG Datenschutz und der AG IT-Infrastruktur beteiligt. Er ist seit 2014 im Vorstand der TMF.