Home
Über uns
Mitglieder
Arbeitsgruppen
Projekte
Produkte
Publikationen
Stellungnahmen
News
Interviews
Newsletter
Presse
Termine
Stellenmarkt
Online-Services
 

 

Klinische Daten für Patientenversorgung und medizinische Forschung gemeinsam nutzen

Neue Projektgruppe zur "Nutzung von elektronischen Patientenakten für die klinische Forschung" in der GMDS konstituiert

17.07.2009. Die Nutzung von IT-Infrastrukturen und Daten aus der elektronischen Patientenakte auch für die klinische Forschung zu ermöglichen, ist das Ziel einer neu eingerichteten Projektgruppe „Nutzung von elektronischen Patientenakten für die klinische Forschung“, die am 16. Juli 2009 in einer konstituierenden Sitzung in Erlangen ihre Arbeit aufgenommen hat. Die Projektgruppe wurde auf Vorschlag und unter Beteiligung der TMF innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) initiiert und wird in den kommenden drei Jahren entsprechende Aktivitäten begleiten und unterstützen.

Im Vordergrund werden dabei zunächst folgende Themen stehen:

  • Patientenrekrutierung für klinische Studien durch die Nutzung von Werkzeugen aus Krankenhausinformationssystemen (KIS) bzw. Klinischen Arbeitsplatzsystemen (KAS) und von klinischen Daten aus Elektronischen Krankenakten (EKA) bzw. Elektronischen Patientenakten (EPA)
  • Weiterverwendung von klinischen Daten, die im Krankenhausinformationssystem (KIS) oder in der Elektronischen Krankenakte (EKA) bzw. Elektronischen Patientenakte (EPA) im Kontext der Patientenversorgung dokumentiert wurden, für die klinische Forschung
  • Anpassung von Standards aus dem KIS-Umfeld (HL7, CDA) und der klinischen Forschung (CDISC) zur Schaffung neuer Interoperabilitätsoptionen zwischen Krankenversorgung und Forschung
  • IT-Unterstützung für Biomaterialbanken und Verknüpfung von Softwarekomponenten zum Management von "Kühlschränken und Biomaterialien" mit patientenbezogenen klinischen Annotationen

Leiter der Projektgruppe ist ihr Initiator, Prof. Dr. Hans-Ulrich Prokosch (Lehrstuhl für Medizinische Informatik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), zugleich Mitglied im Vorstand der TMF und Leiter des derzeit laufenden Projekts zur IT-Strategie, das etliche Berührungspunkte zur Secondary-Use-Thematik aufweist. Seine Stellvertreter sind Prof. Dr. Martin Dugas (Institut für Medizinische Informatik und Biomathematik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster), ebenfalls im IT-Strategie-Projekt der TMF aktiv, und Sebastian Claudius Semler (Wissenschaftlicher Geschäftsführer der TMF). Mit ihrem großen Interesse bestätigten die rund 40 Teilnehmer, dass es ein wichtiger Schritt war, dieser Thematik unter dem Dach der GMDS ein Forum zu geben.

Im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung stand die Darstellung von Projekten, die bereits Werkzeuge im KIS-Umfeld nutzen, um die Rekrutierungszahlen von Patienten für klinische Studien zu steigern und die Sicherheit der Fallzahlplanung zu verbessern. Beispiele hierfür kamen aus den Standorten Münster und Essen. Im zweiten Teil der Sitzung wurden Konzepte, Strategien und bereits verfügbare Werkzeuge zur Datenintegration und zur Nutzung von KIS-Daten für die klinische Forschung diskutiert.

Für die Zukunft ist die enge Begleitung von Projekten mit Bezug zur Single Source-/Secondary Use-Thematik geplant, so z.B. eines Förderprojekts des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) zur Elektronischen Patientenakte nach §291a und eines geplanten Projekts zur Werkzeugerstellung und Evaluierung der Nutzung von KIS zur Patientenrekrutierung an mehreren universitären Standorten (TMF/BMBF). Auch sind gemeinsame Sitzungen mit den entsprechenden Projektgruppen der TMF vorgesehen, um auf diesem Weg auch interessierten Experten außerhalb der TMF-Mitgliedschaft die Möglichkeit zur Information über und Mitwirkung in den entsprechenden TMF-Projekten zu geben. Weiterhin steht die Einbeziehung der Aktivitäten der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) und ein gemeinsamer Dialog zur Thematik mit den deutschsprachigen User Groups von CDISC und HL7 auf der Agenda.

Die nächste Sitzung der Projektgruppe ist für den 7. September 2009, 17:30 -18:30 Uhr, im Rahmen der GMDS-Jahrestagung 2009 in Essen geplant. Die darauffolgende Sitzung wird im Frühjahr 2010 bei der TMF in Berlin stattfinden. Hinweise zu Termin und Programm werden rechtzeitig über den GMDS-Newsletter sowie über Webseite und Newsletter der TMF bekannt gegeben.

Weitere Informationen sind auf der Webseite der GMDS-Projektgruppe zu finden.

Das Programm der konstituierenden Sitzung vom 16.07.2009 im Detail:

  • KIS-basierte Unterstützung der Patientenrekrutierung – ein Single-Source-Ansatz
    Bernhard Breil, Martin Dugas (Institut für Medizinische Informatik und Biomathematik der Universität Münster)
  • Patientenrekrutierung, -kennzeichnung und Studiendokumentation im zentralen KIS (medico//s) am UK-Essen
    Helmut Schneider, Hildegard Lax (Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie der Universität Essen)
  • Auf dem Weg zum umfassenden Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung
    Thomas Fischer, Richard Lenz, Gregor Hohmann, Tino Münster (Lehrstuhl für Datenmanagement, Lehrstuhl für Anästhesiologie; Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Integration dreier Datenquellen für ein Projekt zur Optimierung der Vorhersage von Therapieresponse und der Prognose von Patienten mit kolorektalem Tumor
    Hans-Ulrich Prokosch, Alexander Beyer, Barbara Bärthlein, Winfried Schöch (Lehrstuhl für Medizinische Informatik der Universität Erlangen-Nürnberg)
  • IT-Infrastruktur für Biobanken: Problemstellung, Anforderungen, Architekturüberlegungen, Produktübersicht
    Hans-Ulrich Prokosch, Andreas Beck, Johannes Drepper, Michael Hummel, Michael Kiehntopf, Sebastian Semler, Frank Ückert (TMF-Projektgruppe IT-Strategie)
  • Secondary Use von elektronischen Patientenakten für die klinische Forschung in Anästhesie und Intensivmedizin
    Rainer Röhrig, Christian Katzer, FIorian Brenck (AG klinisches Datenmanagement in Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Universität Gießen)
  • I2b2 – Ein benutzerfreundliches Query-Tool und seine Anwendbarkeit in der klinischen Forschung
    Sebastian Mate, Hans-Ulrich Prokosch, Katrin Starke, Andreas Becker, Thomas Ganslandt (Lehrstuhl für Medizinische Informatik der Universität Erlangen-Nürnberg)
  • Projekte und Initiativen zur Secondary Use-Problematik
    Sebastian C. Semler (TMF e.V.)

Die Vortragsfolien werden Anfang August auf der Webseite der GMDS-Projektgruppe veröffentlicht.


 

Die neu gegründete GMDS-Projektgruppe "Nutzung von elektronischen Patientenakten für die klinische Forschung" auf ihrer konstituierenden Sitzung am 16.07.2009 in Erlangen unter der Leitung von Prof. Hans-Ulrich Prokosch.

News Archiv

Juli 2019 (2)

Juni 2019 (4)

Mai 2019 (5)

April 2019 (3)

März 2019 (5)

Februar 2019 (2)

Januar 2019 (2)

Dezember 2018 (6)

November 2018 (5)

Oktober 2018 (9)

September 2018 (5)

August 2018 (3)

Juli 2018 (2)

Juni 2018 (7)

Mai 2018 (1)

April 2018 (1)

März 2018 (7)

Februar 2018 (2)

Januar 2018 (7)

Dezember 2017 (6)

November 2017 (2)

Oktober 2017 (3)

September 2017 (4)

August 2017 (1)

Juli 2017 (8)

Juni 2017 (9)

Mai 2017 (4)

April 2017 (2)

März 2017 (5)

Februar 2017 (2)

Januar 2017 (4)

Dezember 2016 (8)

November 2016 (5)

Oktober 2016 (4)

September 2016 (7)

August 2016 (5)

Juli 2016 (8)

Juni 2016 (5)

Mai 2016 (3)

April 2016 (11)

März 2016 (5)

Februar 2016 (3)

Januar 2016 (8)

Dezember 2015 (6)

November 2015 (3)

Oktober 2015 (8)

September 2015 (5)

August 2015 (4)

Juli 2015 (7)

Juni 2015 (7)

Mai 2015 (5)

April 2015 (2)

März 2015 (6)

Februar 2015 (7)

Januar 2015 (8)

Dezember 2014 (6)

November 2014 (9)

Oktober 2014 (10)

September 2014 (3)

Juli 2014 (6)

Juni 2014 (5)

Mai 2014 (4)

April 2014 (8)

März 2014 (8)

Februar 2014 (6)

Januar 2014 (7)

Dezember 2013 (8)

November 2013 (6)

Oktober 2013 (5)

September 2013 (10)

August 2013 (4)

Juli 2013 (8)

Juni 2013 (7)

Mai 2013 (4)

April 2013 (9)

März 2013 (9)

Februar 2013 (5)

Januar 2013 (5)

Dezember 2012 (7)

November 2012 (5)

Oktober 2012 (5)

September 2012 (5)

August 2012 (3)

Juli 2012 (4)

Juni 2012 (4)

Mai 2012 (3)

April 2012 (3)

März 2012 (5)

Januar 2012 (7)

Dezember 2011 (2)

November 2011 (8)

Oktober 2011 (10)

September 2011 (2)

August 2011 (5)

Juli 2011 (3)

Juni 2011 (5)

Mai 2011 (8)

April 2011 (4)

März 2011 (5)

Februar 2011 (3)

Januar 2011 (5)

Dezember 2010 (3)

November 2010 (3)

Oktober 2010 (5)

September 2010 (9)

August 2010 (5)

Juli 2010 (6)

Juni 2010 (12)

Mai 2010 (3)

April 2010 (4)

März 2010 (4)

Februar 2010 (4)

Januar 2010 (1)

Dezember 2009 (1)

November 2009 (1)

Oktober 2009 (5)

September 2009 (8)

August 2009 (1)

Juli 2009 (8)

Juni 2009 (6)

Mai 2009 (2)

April 2009 (6)

März 2009 (5)

Februar 2009 (4)

Januar 2009 (2)

Dezember 2008 (3)

November 2008 (6)

Oktober 2008 (3)

September 2008 (5)

August 2008 (3)

Juli 2008 (5)

Juni 2008 (4)

Mai 2008 (3)

April 2008 (6)

März 2008 (3)

Februar 2008 (1)

Januar 2008 (2)

Dezember 2007 (2)

November 2007 (4)

Oktober 2007 (4)

September 2007 (5)

Juni 2007 (2)

Mai 2007 (1)

April 2007 (6)

Januar 2007 (1)

Dezember 2006 (8)

November 2006 (4)

Oktober 2006 (1)

September 2006 (4)

August 2006 (1)

Juli 2006 (1)

Juni 2006 (3)

Mai 2006 (1)

April 2006 (3)

März 2006 (1)

Februar 2006 (1)

Januar 2006 (2)

Dezember 2005 (3)

November 2005 (1)

Oktober 2005 (1)

September 2005 (2)

August 2005 (2)

Juli 2005 (3)

Juni 2005 (2)

April 2005 (4)

November 2004 (1)

Oktober 2004 (1)

September 2004 (1)

August 2004 (1)

Juni 2004 (2)

Mai 2004 (1)

Presseschau

Termine

MII: HiGHmed-Workshop für Frauen: Erfolgreiche Verhandlungsstrategien (Hannover)

10.08.2019



MII: Workshop "Gesundheitsdaten für die medizinische Forschung: Wie können Patienten partizipieren?"

27.08.2019




Interviews

Interview: Deutschland verliert den Anschluss in der genomischen Medizin

Gespräch mit Prof. Dr. Michael Krawczak, Jürgen Eils und Dr. Roman Siddiqui


 
© TMF e.V. Glossar     Datenschutzhinweis     Info an den Webmaster     Seite drucken      Seitenanfang